Warum Lukas Reimann (SVP SG) im Nationalrat immer wieder für die Natur, den Tierschutz stimmt und mit uns Fischern zusammen kämpfen will, erklärt er uns im «fischernews»-Video-Interview. Und verrät weiter, dass ein grosser Pestizid-Hersteller an einem Parlamentarier-Anlass die Schweizer Bauern zwischen den Zeilen als «dumm» dargestellt haben soll.

FISCHERNEWS_Lukas_Reimann
Nationalrat Lukas Reimann (rechts) im Gespräch mit Dominique «Dompy» Lambert, Gründer von «fischernews.ch» (links). Foto: © Roman Fischer

Im Herbst des letzten Jahres gab Nationalrat Lukas Reimann (SVP) im Bundeshaus eine Interpellation (hier kannst Du deren Wortlaut direkt einsehen) ein, während wir Fischer der Bundeskanzlei mehr als 33’000 Unterschriften der Petition «Fische auf dem Abstieg» (ich habe an dieser Aktion sehr aktiv mitgearbeitet) überreichten.

Versprechen und Explosives

«fischernews» hat den jungen Nationalrat, Anwalt und Fischer am Rande der schönen Goldach zum Gespräch getroffen. Dort hat Lukas Reimann nicht nur das Versprechen abgegeben, sich – wie bereits in der vergangenen zwölf Jahren – auch weiterhin für den Natur-, Tier- und Umweltschutz zu engagieren, sondern hat uns auch recht explosive Aussagen verraten. Nämlich, dass eine Vertreterin des Chemie-Konzerns Syngenta vor den nationalen Parlamentariern ausgesagt haben soll, ihre Produkte seien absolut problemlos – wenn sie nur richtig angewendet würden. Die Schlussfolgerung aus diesen Aussagen ist also, dass die Schweizer Bauern zu dumm seien, die Syngenta-Chemie-Erzeugnisse richtig zu verwenden…

Das ganze Interview findest Du hier.

Was wohl die Schweizer Bauern von derartigen Aussagen halten? Ich bin gespannt! Mit einem kräftigen Fischergruess, Dompy.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.