Auf dem Bodensee durften die Seeforellen-Fischer an der Eröffnung wahre Sternstunden erleben: Viele schöne, grossen Seeforellen konnten gefangen werden. Erfreulich, waren die Fänge in den letzten Jahren doch nicht wirklich gut. Und doch: Es gibt ein grosses Fragezeichen.

Fischernews_Michael_Sieber
Michael Sieber mit seiner 68er-Eröffnungs-Seeforelle, gefangen bei strahlendem Sonnenschein. Wer wundert sich da, dass Michi mit der Sonne um die Wette strahlt? Foto: ©Michael Sieber

Entgegen der Meinung, «Fischer stehen früh auf und sind früh am Wasser» endet die Seeforellen-Schonzeit auf dem Bodensee jeweils um exakt 11:59 Uhr. Es darf also «erst» ab Mittag gefischt werden. Muss man nicht verstehen (das tut auch niemand!) – ist einfach so.

Dieses Jahr waren richtig viele Fischer unterwegs, was sicher auch dem recht milden Wetter geschuldet war: Mit Sonnenschein konnte man bald im T-Shirt unterwegs sein. Und mit der Sonne kamen auch die Bisse: Viele der Fischer hatten noch nie einen solch guten Forellen-Start wie dieses Jahr erlebt.

Hier gehts direkt zu meinem Eröffnungs-Video mit schönen Eröffnungs-Seeforellen. Und Du erfährst auch, was ich als «Alarmsignal» werte bei einem solch phänomenalen Forellenstart…

Mit einem kräftigen Fischergruess, Dein Dompy

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.