Die EAWAG leitet ein Forschungsprojekt zu den Seeforellen und benötigt dafür noch Proben, die wir Fischer – wenn erfolgreich – beisteuern können. «Fischernews.ch» macht hier mit und unterstützt das Projekt. Du auch?

Schuppenbild mit Pfeil & Text
Erster Schritt: Die Schuppen in der blau gefärbten Region abkratzen und in ein eigenes kleines Säckchen geben sowie separat einfrieren. Bild:©EAWAG
US_215362
Zweiter Schritt: Die Eingeweide möglichst vollständig und wenn möglich vollständig in einem separaten Säckchen einfrieren. Bild:©EAWAG
SP_215796
Dritter und letzter Schritt: Die übrig gebliebenen Resten nach dem Filetieren ebenfalls in einen Sack geben und diesen einfrieren. Bild:©EAWAG

 

Wir brauchen eure Hilfe zum Sammeln von Seeforellen-Proben für ein schweizweites Seeforellen Forschungsprojekt.

Für folgende Seen benötigen wir noch Seeforellen-Proben:

  • Bielersee
  • Greifensee
  • Lac de Joux
  • Murtensee
  • Pfäffikersee
  • Sempachersee
  • Sarnersee
  • Bodensee-Untersee

 

Wie musst du vorgehen?

  • Wenn du eine Seeforelle gefangen hast, friere die Proben bitte ein und melde dich bei mir.
  • Was wir brauchen: Alle Reste nach der Verwertung sowie fünf bis zehn Schuppen (siehe Bild). Schuppen bitte in einem separaten, kleinen Säckchen einfrieren.
  • Belohnung: 5  Franken pro Fisch.
  • Kontaktperson: Nicola Sperlich, wissenschaftlicher Mitarbeiter der EAWAG.
    Mail an Nicola Mobile: +41 (0)79 749 32 80.

 

Ich danke allen erfolgreichen Fischerinnen und Fischern fürs engagierte Mithelfen an dieser Studie über die Seeforelle. Mit einem kräftigen FIschergruess, Euer Dompy

 

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.